72 Stunden Aktion
72 Stunden Aktion – uns schickt der Himmel!

Nun sind sie vorbei die „72 Stunden“ – und damit ist eine gelungene Aktion in Kooperation mit der Erzdiözese Freiburg und den engagierten FSJ’ler, sowie der KJG Büchenau mit Unterstützung von Martin und Heike Kramer zu Ende gegangen.

Traumstart e.V. hatte sich im Vorfeld vier Projekte überlegt, die hier in Büchenau zum Wohle der Kinder und Jugendlichen umgesetzt werden sollten.
Im kath. Kindergarten St. Bartholomäus wurde ein 40 m langer Fahrweg gepflastert, der es nun den kleinen Rennfahrern erlaubt, mit ihren Bobbycars und Dreirädern ungehindert über die Piste zu sausen.
In der Grundschule wurden Balancierbalken aufgebaut, die den Schulkindern in der Pause im Schulhof Abwechslung verschaffen sollen.
In der Villa Kunterbunt wurde ein wunderschönes Baumhaus mit Rutschbahn und Kletterstange gebaut, mit welchem nicht nur Kinderträume in Erfüllung gingen…
Und am Ortsrand Richtung Spöck befindet sich nun ein Beachvolleyballplatz, der für alle Kindern und Jugendlichen frei zugänglich ist. Auch Vereine, Schulklassen oder sonstige Gruppen können ihn gerne nutzen.
Jedes Projekt hatte zwei „Paten“ von Traumstart, die für die Vorbereitungen und die Begleitung während der 72 Stunden verantwortlich waren.

Außer den aktiven Traumstartlern „schickte uns der Himmel“ 25 junge Menschen, die derzeit ihr Freiwilliges Soziales Jahr ableisten und in diesem Rahmen an der Aktion teilnahmen. Von der KJG Büchenau erklärten sich 10 Jugendliche zur Mithilfe bereit.
Viele Büchenauer Kinder meldeten sich zusätzlich freiwillig und halfen einige Stunden bei irgendeinem der Projekte mit oder sammelten Spendengelder.
So dass letztendlich insgesamt über 50 Helfer an diesen vier Projekten in irgendeiner Weise beteiligt waren.
Und natürlich die Büchenauer Bevölkerung! „Auf die Büchenauer ist halt Verlass“! Das wussten wir bevor die Aktion startete, doch wie hilfsbereit und engagiert letztendlich alle zusammen gearbeitet haben, war einfach nur toll!
Da wurden Schubkarren und Schaufeln, Schleifmaschinen und Bohrer, Rasentrimmer und Rechen ausgeliehen. Zur Stärkung wurden gekühlte Getränke und Süßigkeiten spendiert. Eine gute Fee verteilte in den Projektgruppen Eis, Bäcker und Metzger spendierten Vesper und Brot. Stromkabel wurden verlegt oder der Wasseranschluss zur Verfügung gestellt. Ein Büchenauer Traktorfahrer legte die Strecke vom Kieswerk in Karlsdorf gleich mehrmals zurück, um Sand für das Beachvolleyballfeld herbei zu schaffen.
Auch viele Firmen und Selbständige aus der Umgebung halfen mit. Da wurden z.B. Bagger mitsamt dem Baggerführer, LKW Ladungen Sand oder Traktoren zum Transport von Baumstämmen bereit gestellt. Fast das komplette benötigte Material für die vier Projekte wurde von verschiedenen Firmen kostenlos zur Verfügung gestellt.

Letztendlich haben die Jugendlichen festgestellt: Wer fragt gewinnt! Sie durften eine erstaunliche Welle der Hilfsbereitschaft erleben. Herzlichen Dank an ALLE!
 
Ein besonderer Dank gilt noch unserer Ortsvorsteherin Marika Kramer die während der 72 Stunden immer präsent und ansprechbar war. Sie half neben persönlichem Engagement einige Male mit guten Drähten zur Stadtverwaltung und, wie wir glauben auch zum Wettergott, der uns überwiegend Sonnenschein schickte und uns vor den schweren Gewittern bewahrte. Die Mitarbeiter der Stadtverwaltung Bruchsal haben uns bei den Vorbereitungen und der Umsetzung der Projekte mit Rat und Tat geholfen.

Am Sonntag wurde die Aktion mit einem kleinen Einweihungsfest am Beachvolleyballplatz beendet. Martin und Heike Kramer segneten „die Projekte und alle Kinder und Jugendlichen die daran ihre Freude haben“ und Marika Kramer gab mit ihrem Anwurf den Volleyballplatz an die Jugend frei.
Bei Kaffee und Kuchen, organisiert von der Projekthilfe Uganda e.V., klangen 72 arbeitsreiche und sicher nachhaltig wirkende Stunden aus. Alle Beteiligten stellten fest, dass unser Büchenau eine lebendige, lebenswerte und sozial engagierte Gemeinde ist.

Am Schluss wollen wir allen, die in irgendeiner Weise zum Gelingen der 72 Stunden beigetragen haben, noch einmal ein sehr herzliches Dankeschön sagen!
Es gibt nichts Gutes – außer wir tun es gemeinsam!
(so ähnlich von Erich Kästner)

Sponsoren und Helfer


I Projekt Schule

Günter Zimmermann
Hubertusstr.
76646 Bruchsal

Schlosserei Frieß
Im Schollengarten 6
76646 Bruchsal- Untergr.

 

 


II Projekt Kindergarten

Weih, Michael
Landschaftsgärtner
Au in den Buchen 24
76646 Bruchsal

Wolf, Walter
Absetzmulden/Container
Behringstr. 15
76646 Bruchsal

Holler, Herbert
Baumaschinen
Im Schollengarten 8
76646 Bruchsal

 

 


III Projekt Baumhaus

Stephan Albat
Oberderdingen


IV Projekt Beachvolleyballplatz

Michael Schwandner
Au in den Buchen
76646 Bruchsal

Wolf, Walter
Absetzmulden/Container
Behringstr. 15
76646 Bruchsal

Weih, Michael
Landschaftsgärtner
Au in den Buchen 24
76646 Bruchsal

Baumschule Klotz
Inh. Robert Steinacker
Peter-Frank-Str. 24,
76646 Bruchsal

Sport-Fabrik
Zollhallenstr. 1
76646 Bruchsal

Film

Man sollte eine DSL-Verbindung und einen schnellen Rechner haben, um den Film sehen zu können. Ausserdem ist der Flash-Player 8 oder neuer erforderlich.

Offizieller Nord II Song

Hier könnt Ihr ihn herunterladen und anhören


Powered by CMSimple